Die Idee…

… ein Ort für viele unterschiedliche Menschen.

… ein Ort von vielen unterschiedlichen Menschen.

… ein Ort nicht nur für Menschen aus den Räumen Meschede und Bestwig.

… ein Ort, der junge Menschen besonders im Blick hat.

… ein Ort zum Reden, Kaffeetrinken, Naschen, Arbeiten, Faulenzen, Musik hören.

… ein Ort, an dem man Verweilen kann.

… ein Ort für Veranstaltungen, Events und Action.

… ein Ort für Ruhe und Besinnliches.

… ein Ort, an dem etwas Neues entstehen kann.

… ein Ort mit schnellem, freiem W-LAN für BesucherInnen.

… ein Ort, an dem jemand “ansprechbar” ist.

… ein Ort, an dem sich Menschen an einem Tisch versammeln.

… ein Ort, an dem Gemeinschaft entstehen kann.

 

Das Pan steht genau so wie sein Name für viele Ideen und Möglichkeiten. Pan als Abkürzung für “panis” (lateinisch für Brot), als Verweis auf Peter Pan (das Kind, das nie erwachsen wird), Pan als griechischer Hirtengott oder auch als Wortsilbe in Verbindung mit Substantiven oder Adjektiven (z. B. bei panamerikanisch) in den Bedeutungungen all, ganz, gesamt, völlig. Pan ist bodenständig geerdet, aber auch umfassend und frei.

Die Rede anlässlich der Eröffnung am 03.11.2018 ist hier zu finden.